Die spannendsten, aufregensten und schönsten Spiele der Phoenixe

Zum Nachlesen und in Erinnerungen schwelgen

Die Zusammenstellung ist subjektiv und stellt keine Berechtigung auf Vollständigkeit dar und wird ständig eweitert

Wenn Ihr einen eigenen Vorschlag über ein Spiel, das hier aufgeführt werden sollte, habt, mailt mir.

F2 Saison 09/10: Mannschaft gewinnt noch nach 0:5 Rückstand

In einem der letzten Spiele der Herbstserie 2009 traten unsere Jungs gegen den starken FC Eisdorf an. Wir hatten keine Chance mehr auf den Aufstieg, doch der FC musste gewinnen, um sich die Möglichkeit offen zu halten in die höhere Klasse zu kommen. Wir taten uns wie so oft in der Herbstserie schwer und lagen zur Pause mit 0:4 zurück und wir hatten keine Möglichkeit gesehen, das Spiel noch rumzureissen. Anfang der zweiten Halbzeit kassierten wir sogar noch das 0:5. "Der Ofen ist aus!", dachten wir Trainer, aber haben nicht mit der Moral der Mannschaft gerechnet. Nachdem sie selber zwei Tore erzielt haben, drehten sie richtig auf und gewannen das Spiel noch mit 7:5! Diese grandiose 'Auferstehung' war der Grundstein für eine Punktverlustfreie Frühjahrssaison und dem Gewinn des Pokals.

F2 Saison 09/10: Pokalgewinn gegen Eisdorf

Sehr spät, kurz vor den Sommerferien fand der Tag der Fussballjugend 2010 in Hattorf statt und der Gegner im Pokalendspiel hieß FC Eisdorf, der zweite der eigenen Gruppe, da es in diesem Jahr keine zweite Aufbaustaffel gab. Die Eisdorfer waren in dieser Saison schon zweimal von uns besiegt worden, u.a. im letzten Saisonspiel, das entscheidend über die Vergabe des ersten Platzes war. Wir traten sehr dezimiert an, Denis war schon in Serbien, andere Spieler hatten keine Zeit. So mussten wir auf Mehrshad zurückgreifen, der bis dato wenig bis gar nicht gespielt hatte und Elias, der gar sein erstes Spiel machte. Die Eisdofer begannen stark und führten schnell 2:0, doch ein Kopfballtor von Jan-Felix und eine direkt verwandelte Ecke von Niklas stellten den Ausgleich her. In der spannenden Endphase konnte wir doch noch den 3:2-Siegtreffer erzielen, weil Lennart den einzigen Stürmer der Eisdorfer absolut im Griff hatte und keine Chance mehr zuliess.

E3 Saison 10/11: Trotz Niederlage tolles Spiel

In der Vorbereitung zuir Rückserie trat man bei der JSG Altes Amt an. Dieses Spiel hatte alles, was das Fussballherz begehrt und war eines der besten, das ich je im Jugendbereich gesehen habe. Spielkultur auf beiden Seiten, trotz des 'Spielfeld' genannten Ackers, einen verwandelten und einen vergebenen Neunmeter der Phoenixe, Aufholjagd nach 0:2 auf 3:3 und dennoch 3:4 verloren. In diesem Spiel gab es Dramatik satt. Es war schon zu diesem Zeitpunkt abzusehen, daß man eine gute Restsaison spielen würde. Max L., der von der E2 zu uns gekommen war, hat der ganzen Mannschaft einen (Leistungs-)Schub gegeben und selber wieder Spaß am Fussball bekommen, nachdem er in der E2 einige Probleme hatte. So hat es allen genutzt.

E3 Saison 10/11: Showdown in Walkenried oder: Moral bewiesen

Im vorletzten Spiel dieser Serie war man Punktgleich mit der JSG Bad Sachsa/Südharz auf die man in Walkenried traf. Ein Unentschieden war zu wenig, um Erster zu werden, die JSG hatte das bessere Torverhältnis, war drei Punkte vor und war im letzten Spiel Spielfrei. Gewinnen war also angesagt. Das war der E3 nicht neu, hatte man in der Rückserie außer einem Remis (gegen Bad Sachsa) alles gewonnen. Schockierenderweise geriet man bereits früh mit 0:1 in Rückstand, lag zur Pause gar 0:2 zurück. Als sich erst Denis und dann Max verletzten, schien der Ofen aus zu sein. Beide konnten sich jedoch noch berappeln und mit einer unnachahmlichen Moral wurde die JSG noch 4:2 niedergerungen. Ein wenig Neid steckte wohl in dem Satz, den der gegnerische Trainer nach dem Spiel zu mir gesagt hatte:'Ihr habt ja auch einen Kreisauswahlspieler dabei.' Er meinte Max L. Trotzdem war der Sieg verdient und das letzte Spiel wurde dann auch noch gewonnen: Staffelsieger 2011!

Rückserie 2011: E4 mit dem emotionalsten Sieg - oder Trainer kurz vor der Herzattacke

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, ist die 'Vierte' nur gemeldet worden, um den zahlreichen anderen Kindern der E3 Spielmöglichkeiten geben zu können. An Erfolge war kaum zun denken, der große Teil der Kinder reichte nicht an die spielerischen Möglichkeiten der jetzt leistungsstärkeren E3 heran. Trotzdem waren die Kinder mit Eifer dabei, auch wenn die Spiele meist deutlich verloren wurden. Eine knappe und unglückliche  Niederlage gegen Wulften/Bilshausen war schon beachtlich. Nun trat man bei der bis dato ebenso punktefreien JSG Badenhausen/Gittelde an. Trainer und Betreuer staunten nicht schlecht, als man durch Tore von Luca schon früh 2:0 vorne lag. Doch zurücklehnen war nicht, denn der Gastgeber konnte ausgleichen. So ging das Spiel hin und her, mit Führungen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluß lag die E4 mit 6:5 in Führung. Kurz vor Abfiff abermals der Ausgleich. Noch zwei Minuten. Ein JSG-Spieler läuft allein auf Julius zu, schießt, Julius hält! Gegenangriff, Schuss, Toooor!!! Noch eine Minute bangen, Abpfiff, Sieg! Danach fielen sich die Spieler in die Arme und jubelten und der Trainer musste sich zusammenreissen, damit er nicht eine Träne vergoss. Für ihn war es mit der E4 mit Sicherheit die bislang schwierigste Aufgabe diese Kinder 'in die Spur' zu bekommen und es war daher auch am schönsten einen nicht für möglich gehaltenen Erfolg zu feiern. Es sollten noch weitere folgen, am Ende sprang gar ein dritter Platz heraus!

U11 2012: Tolles Spiel gegen TuSpo 2 - aber nicht für die Trainer!

Bei Regen bereiteten sich die Phoenixe auf das Spiel gegen TuSpo 2 vor, pünktlich zum Anstoss hörte es aber auf mit den Schauern. Nach dem Kantersieg gegen Windhausen schien man gut gerüstet zu sein für den stärker eingeschätzten Lokalrivalen. Doch stand man in der ersten Halbzeit zu weit weg vom Gegner und attackierte nicht konsequent genug, so daß die Hütter immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten. Daniel M., der sein erstes Pflichtspiel für die Phoenixe machte, konnte seine Position auch nicht so gut ausfüllen, wie es erwartet wurde. Er allein war jedoch nicht schuld am ersten Gegentreffer. Unglücklicherweise spielte der TuSpo-Stürmer den Ball entgegen der Laufrichtung von Julius, der auch noch ausrutschte und so den Kullerball ins Tor nicht verhindern konnte. Wegen eines weiteren Fehlers in der Abstimmung in der Abwehr mussten wir vor der Pause noch das 0:2 hinnehmen.

Sonderlich stark war der Gegner bislang nicht gewesen, deswegen bestand noch Hoffnung das Spiel in der zweiten Halbzeit besser zu gestalten. Dazu wurde umgestellt: Max spielte jetzt vor der Abwehr und Khaled kam für Daniel M. ins Spiel. Der zweite Durchgang lief dann gleich besser: in den ersten fünf Minuten machten wir aus dem 0:2 ein 3:2. Zuerst verwandelte Denis eine mustergültige Ecke von Max per Kopfball, um dann kurze Zeit später ein Freistoß von rechts nach Foul an Lennart direkt zu verwandeln. Luca schoss dann nach feiner Vorarbeit von Lennart den Führungstreffer. Nun drängte man weiter auf das TuSpo-Tor um die Führung auszubauen. Doch trotz hochkarätiger Chancen wollte der Ball nicht ins Tor. Der (sehr gute) Gästekeeper vereitelte etliche Schüsse. Hier war Max einige Male der Leidtragende, der trotz toller Schüsse in Matti seinen Meister fand. Durch diesen unbedingten Willen ein weiteres Tor zu erzielen, standen wir hinten zu offen. Khaled warf sich jetzt in jeden Ball und rettete oft in letzter Not, doch bei einem Konter fiel dann der Ausgleich für die Blauen. Weiter beackerte man jetzt das gegnerische Tor. Der Schiri gab gleich drei mögliche Neunmeter nicht und Torben wurde zweimal vom Gegner angeschossen, hatte aber Pech, daß der Ball nicht von ihm ins Tor prallte. So blieb es beim 3:3. Aber ein tolles Spiel war es, nur nicht für die Trainer(-nerven) beider Seiten.

Ein besonderer Dank und eine Entschuldigung geht an Nick-André. Der Verlauf des Spiels erlaubte es nicht, daß er zu Einsatz kam. Er sollte in den letzten Minuten eingewechselt werden, kam aber quasi erst mit dem Schlusspfiff rein. Auf meiner Uhr waren noch zwei Minuten zu spielen. Also nochmal: Sorry, Nick. Beim nächsten Spiel machen wir es wieder gut. Versprochen.

Es spielten (Tore): Julius, Max, Daniel S., Daniel M., Denis (2), Lennart, Finn, Luca (1), Torben, Nick-André, Khaled.

U11-Saisonabschluss 2012: Nach Herzschlagfinale Doublegewinn! 

In Ihrem letzten Pflichtspiel musste die Mannschaft beim Tag der Fussballjugend in Barbis gegen die zweite Vertretung des TuSpo Petershütte antreten, es ging um den Staffelpokal. Im Vorfeld hatte man nicht nur mit einem krankheitsbedingten Ausfall zu kämpfen, auch zwei weitere Spieler wollten nicht mehr dabei sein. Entsprechend dezimiert trat man an. Die Derbys der beiden Mannschaften verlangten diese Saison beiden alles ab. So auch heute. Im Laufe des Spiels sollte sich noch dramatische Szenen ereignen. Es ging rauf und runter, verbissen wurde gekämpft, Torchancen gab's auf beiden Seiten, doch die Torhüter hielten durch tolle Paraden ein 0:0. Doch dann, in der 12.Minute gab es Neunmeter: Handspiel. Max hatte schützend seine Hände vor das Gesicht gehalten, um den Schuss nicht ins Gesicht zu bekommen. Regelkonform, aber m.E. ohne Fingerspitzengefühl. Der erste Versuch wurde abgefiffen, da der Schiri den Ball noch nicht freigegebn hatte, der zweite ging dann über das Tor. Minuten später dann der Führungstreffer der Phoenixe: den Abpraller eines Luca-Schusses nutzte Finn zum 1:0. Das Spiel blieb aber ausgeglichen. Denis spielte jetzt eher einen Libero als linkes Mittelfeld, um den Vorsprung zu sichern, fehlte dafür aber auch vorne. Dieses 'Bollwerk' war für TuSpo kaum zu knacken. Wenn ein 'Blauer' mal durchkam und schoss, war Julius da und konnte sich in einem Spiel endlich auch mal mit Glanzparaden auszeichnen. Doch in der 20.Minute gab es schon wieder Neunmeter für die Hütter. Abermals war eine Hand im Spiel und abermals sollte sie das Gesicht schützen. Diesmal war Lennart der 'Verursacher' und diesmal wurde der Neunmeter verwandelt. Dieses 1:1 war auch der Halbzeitstand.

 

Die zweite Hälfte verlief so wie die erste: beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Phoenixe versuchten jetzt viel mit Weitschüssen zum Erfolg zu kommen, doch nicht umsonst hat TuSpo einen Kreisauswahl-Keeper im Kasten der diese Versuche abfing. Doch dann kamen wir mit etwas einstudiertem zum Führungstreffer: ein weiter Abschlag von Max bis kurz vor des Gegners Tor wurde von Denis aufgenommen und ins Tor befördert. Am Spiel änderte dies nichts; die Hütter drängten auf den Ausgleich, wir versuchten uns mit Befreiungsschlägen Luft zu verschaffen. Die Zuordnung bei gegnerischen Ecken stimmte schon das ganze Spiel über nicht und diese Konfusion nutze TuSpo, als bei einer kurzen Ecke niemand den ballführenden Spieler angriff und dieser ungehindert zum Ausgleich einschiessen konnte. Ein weiterer Freistoß wegen Handspiels von Lennart (s.o.) ging nur knapp über das Phoenix-Tor. Mehrere Verletzungen zwangen die Feuervogel-Trainer, die Einwechselspieler früher als geplant ins Spiel zu bringen, doch dies erwies sich als Vorteil, denn sie waren frisch und kämpften. Ein Unentschieden am Ende würde eine sofortiges Neunmeterschiessen zur Folge haben und das sollte unbedingt vermieden werden. Also musste vorher eine Entscheidung her. Das dachte sich wohl auch Denis in der 21.Minute, als er zu einem brillianten Sololauf startete, fünf (!) Gegner ausspielte, um den Ball dann satt von links in die obere rechte Ecke zu dreschen! Die letzten Minuten zogen sich dann zäh wie Kaugummi, bis endlich der Schlusspfiff ertönte! Sieg! 

Es spielten für den Staffel- und Pokalsieger (Tore):

Julius, Max, Daniel S., Lennart, Denis (2), Finn (1), Luca, Torben, Nick-André.