Samstag - Fussballwetter?

Blick aus dem Hotelzimmer in die Bucht
Blick aus dem Hotelzimmer in die Bucht

Das Wetter am frühen Samstag Morgen: trüb, kalt, windig, regnerisch. Nach dem Frühstück im Hotel ging es erst mit dem Bus zum Treffpunkt wo die Kids abholt wurden und dann Richtung Sportgelände des Gastgebers. Die Entfernungen hier scheinen größer zu sein als bei uns, denn man war gut eine Viertelstunde unterwegs. Vor Ort begrüßten uns die Gastgeber, die ein schönes Clubhaus an der Anlage haben. Sofortiges umziehen war angesagt, denn schon um 10.30 Uhr sollte der Anstoss für das D-Jugendspiel (in England: under 13) sein. Der Platz war einem Zustand wie auch derzeit viele hier: eher Matsch denn Rasen und war zudem leicht abschüssig. Dieses und das stürmische, kalt-nasse Wetter erlaubte schon im Vorfeld kein gutes Fussballspiel. Die D-Jungs mussten außerdem das ganze Feld beackern (was hier durchaus wörtlich zu nehmen ist), mit elf Mann und auf große Tore spielen. Die größtenteils älteren, englischen Jungs waren das alles gewohnt.

Nach Anpfiff geriet man schnell in Rückstand und es drohte eine Klatsche zu werden, denn die Blauen waren ob des manchmal sehr robusten Spiels der Gastgeber sichtlich beeindruckt. Doch man stellte sich dieser Aufgabe und stemmte sich entgegen. Schon wenige Minuten später konnte Merlin S. dann ausgleichen. Die Engländer hatten danach z.T. hochkarätige Chancen, die entweder vereitelt oder vergeben wurden. Ein Schuss aber saß und es stand 1:2 gegen uns. Nicht viel später konnte abermals Merlin S. den Ausgleich erzielen und sogar die 3:2-Führung markieren. Doch jetzt ließ merklich die Kraft nach, die Grünen kam 10 Minuten vor Schluss zum Ausgleich und erzielten kurz vor dem Ende den 4:3-Siegtreffer. Schade, aber soweit in Ordnung. Ein Unentschieden wäre für ein Freundschaftsspiel OK, ein Sieg zuviel gewesen.

Es spielte (Tore): Matti, Merlin S. (3), Merlin W., Dustin R., Dustin L., Marvin, Valentin, Jan Niklas, Lennert, Tim, Jannis, Marc, Tizian, Mitja.

Danach war die C (England: U15) dran und die Sonne kam heraus. Deutlich körperbetonter und kämpferischer ging es in diesem Spiel zu. Der Platz ließ kaum spielerische Möglichkeiten zu, doch versucht wurde es. Der Wind hatte bei der einen oder anderen Szene die Hand im Spiel. Nach einem Foul konnte Phillip einen Freistoß von halb rechts direkt verwandeln. Beide Seiten hatten jetzt noch Chancen das Ergebnis zu verändern und hier und da hatten die Weißen Glück, doch es blieb bis zum Schluss beim 1:0.

Es spielten (Tore): Till, Philip (1), Lennart B., Lennart S., Vincent, Fynn, Yanis, Jannis, Pascal, Annabell, Alexander, Tim, Nils, Luca, Julian.

Danach gab es ein gemeinsames Essen im Clubhaus. Anschließend ging es zum Heimspiel der Herren des Scarborough Athletic FC (4. der Liga) gegen Salford City (2.). Das Wetter war jetzt besser, es regnete nicht mehr. Die Hausherren gingen früh 1:0 in Führung und es sah gut für Athletic aus. Doch noch in der ersten Halbzeit kassierten sie den Ausgleich und den 1:2 Rückstand. Als dann in der zweiten Hälfte das 1:3 fiel war der Drops gelutscht und das Spiel verlief bis zum Ende Höhepunktelos.

Die halbstündige Rückfahrt endete wieder am Treffpunkt in der Innenstadt Scarboroughs, wo die Gasteltern die Kids abholten. Die Erwachsenen wurden ins Hotel gefahren. Dort wurden sich bereits um 19 Uhr mit Taxen abgeholt und zum Pup 'The Duchess' gefahren. Dort aß man gemeinsam mit Vertretern des Heimatclubs zu Abend. Im Anschluss sprachen Offizielle beider Clubs einige Worte und ein Gastgeschenk wurde überreicht, ein Bild von Scarborough. Die Trainer der beiden Gastmannschaften wurden ebenfalls beschenkt, sie bekamen einen Karton mit unterschiedlichen Biersorten aus der Region. Gegen Mitternacht ging es dann zurück ins Hotel, wo man noch zusammen das ein oder andere Bier genoss.